Lerchenberg ohne Chance gegen die Zweite

• HSV Alzey II - SC Lerchenberg I 34:14

Die zweite Mannschaft der Herren nutzte die ungleichen Verhältnisse am Sonntagabend gegen die Gäste aus Lerchenberg zu einem klaren 34:14 Heimsieg. Bereits in den ersten Minuten schienen sich die Erwartungen zu bestätigen. Die gut und vollständig besetzten Alzeyer standen in der Abwehr konsequent und nutzten ihre Chance im Angriff (oft auch durch schnelle Gegenstöße) zu einer 6:0-Führung. Auf der anderen Seite waren die Gäste aus Mainz ohne Ersatzmann und scheinbar auch ohne nenneswerte Chance. Allerdings wurde der HSV anschließend unkonzentriert und in der Abwehr nachlässig, so dass die Lerchenberger durch kluges Spiel und gut gezielte Würfe aus dem Rückraum den Abstand zur Pause sogar leicht verringern konnte. Beim Spielstand von 15:10 wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Wiederanpfiff begann der HSV wieder konzentrierter und erhöhte das Tempo. Dazu stand auch die Abwehr wieder deutlich sicherer, so dass schnell klar wurde, dass die Männer von Spielertrainer Kurt Schuller hier nichts anbrennen lassen wollen. Die Schlussviertelstunde musste der SC Lerchenberg dann auf Grund einer unglücklichen Verletzung in Unterzahl bestreiten. Die Alzeyer hielten das Tempo hoch und kamen am Ende noch zu einigen Gegenstoßtoren und einem verdienten 34:14 Heimsieg.

Für den HSV spielten:
Andreas Büchse und Hans Moritz (Tor), Sascha Weinmann, Adrian Brückmann (4), Eckhard Hofrath (5), Dieter Jacob, Janosch Ahr (7), Florian Kosiol (15/4), Stephan Boldin (1), Dieter Weinmann, Kurt Schuller (1), Frank Eller (1) und Frank Stähr.