D-Jugend

Jahrgang 2001 und 2002 Der Weg ist das Ziel Knapp die Hälfte der Spielerinnen wechselte nach der vergangenen Spielzeit in die weibliche C-Jugend. Es rückten sieben Spielerinnen aus der E-Jugend in die Mannschaft. Zusammen mit dem Trainergespann Götz Pönitz und Lisa Bader gilt es für die Mädels sich als Handballmannschaft zu finden. Dabei werden sie zwei Herausforderungen meistern müssen: Die acht Spielerinnen des älteren Jahrgangs, die bereits mit den Anforderungen in der D-Jugend vertraut sind, müssen aufgrund ihres Erfahrungsvorsprungs lernen Verantwortung zu übernehmen. Auf der anderen Seite ist es wichtig, die Jüngeren an diese Ansprüche heranzuführen: Sei es der Kontakt mit körperlich-überlegenderen Gegnerinnen, das 1:5-Abwehrsystem oder das positionsgebundene Angriffspiel. Anfang Mai startete die neue Mannschaft in die Vorbereitung. …

Jahrgang 2001 und 2002
Der Weg ist das Ziel
Knapp die Hälfte der Spielerinnen wechselte nach der vergangenen Spielzeit in die weibliche C-Jugend. Es rückten sieben Spielerinnen aus der E-Jugend in die Mannschaft. Zusammen mit dem Trainergespann Götz Pönitz und Lisa Bader gilt es für die Mädels sich als Handballmannschaft zu finden. Dabei werden sie zwei Herausforderungen meistern müssen: Die acht Spielerinnen des älteren Jahrgangs, die bereits mit den Anforderungen in der D-Jugend vertraut sind, müssen aufgrund ihres Erfahrungsvorsprungs lernen Verantwortung zu übernehmen. Auf der anderen Seite ist es wichtig, die Jüngeren an diese Ansprüche heranzuführen: Sei es der Kontakt mit körperlich-überlegenderen Gegnerinnen, das 1:5-Abwehrsystem oder das positionsgebundene Angriffspiel.
Anfang Mai startete die neue Mannschaft in die Vorbereitung. Bereits nach den ersten Trainingseindrücken lässt es sich nicht vermeiden zu sagen: Das wird ein herausforderndes, dafür ein sehr lehrreiches Jahr für alle Beteiligten. Das Besondere der weiblichen D-Jugend der Saison 2013/14 ist es, dass sich die Mädels untereinander sehr gut verstehen und dass viele Freundschaften auch außerhalb der Halle entstanden sind.
Bereits die Teilnahme an zwei Turnieren in Neuhofen und Waldsee haben gezeigt, dass sich die Mannschaft von Niederlagen nicht unterkriegen lässt. Im Gegenteil: Es ist toll zu sehen, wie die Mädels versuchen aus verlorenen Spielen zu lernen und wie sie sich gegenseitig aufbauen und motivieren nach Vorne zu blicken. Mannschaft und Trainer wissen, dass der Weg das Ziel sein wird und dass es lediglich eine Frage der Zeit ist, bis sich erste Erfolge im Sinne von gewonnen Spielen feiern lassen. Das Grundgerüst für eine erfolgreiche Mannschaft ist somit vorhanden: Ihr enormer Mannschaftsgeist, ihre hohe Bereitschaft zu Kämpfen und ihr starker Wille zu Lernen wird der Schlüssel sein, die Leidenschaft und vor allem den Spaß am Handball zu behalten. Es liegt am Trainer-Duo die Fähigkeiten der Mädels bei der Ballsicherheit, dem Positionsverständnis und im 1:1-Verhalten zu schärfen, denn das Potential und den Ehrgeiz bringen sie alle mit.
Dieser Herausforderung stellen sich:
Hanna Mayer, Lucy Heimbuch, Sinem Ilkitoglu, Anne Kathrin Franzreb, Hannah Egelhoff, Lisa Dörrhöfer, Elisa Marie Bohn, Ezgi Güzel, Marita Dumke, Zehranur Karadoga, Luisa Maul, Isabelle Nonnemacher, Marie Schneider, Lara Schwartzkopff und Chiara Thorn.

Mehr ...

Stehend von links: Götz Pönitz (Trainer), Lisa Dörrhöfer, Anne Kathrin Franzreb, Hanna Mayer, Hannah Egelhoff, Sinem Ilkitoglu, Lisa Bader (Trainerin)
Sitzend: Lara Schwartzkopf, Chiara Thorn, Marie Schneider, Elisa Bohn,
es fehlen: Ezgi Güzel, Marita Dumke, Luisa Maul, Isabelle Nonnenmacher, Lucy Heimbuch

Tabelle

NrMannschaftSpieleGUVToreDPunkte
1TuS Kirn20/201802461:24022136:4
2JSG Boudenheim I20/201802534:28025436:5
3SG TSG/DJK Mz-Bretzenheim20/201802433:25318036:5
4HSV Sobernheim20/201307324:2903426:14
5JSG Boudenheim II20/201208364:2689624:16
6TV Nieder-Olm20/2010010310:2882220:20
7SSV Meisenheim20/208012346:393-4716:24
8HSV Alzey20/207013330:386-5614:26
9HSG Worms 20/203017207:469-2626:34
10TV Nierstein20/202018230:419-1894:36
11TG Osthofen20/201019246:499-2532:38